Andrea Durr's Blog

Ein Unglück kommt selten allein

Was soll ich euch sagen?

Mein Geburtstag war der durchgeplanteste, den ich je gesehen habe. Es war mein 20. Geburtstag. Alles hatte ich organisiert, aber auch wirklich alles. Meine Mutter, eine wirkliche spitzen Köchin sollte ein kalt-warmes Buffet machen. Es sollte ein Nachbar, der nebenberuflich als DJ tätig ist, die Musik machen und meine beste Freundin und ich haben schon einen Tag vorher den Raum geschmückt. Gefeiert werden sollte übrigens in einer alten Schule im Nachbardorf, die ich extra für die Feier, an einem Samstag, angemietet hatte.

Wir hatten alkoholhaltige und alkoholfreie Getränke in Massen und ich wusste, dass einige der 80 Gäste was vorbereitet hatten, damit der Abend ein voller Erfolg wird und man sich noch in 50 Jahren daran erinnert.

Ich hatte sogar ein bildhübsches Kleid für den Abend gefunden. Alles lief perfekt!

Als meine beste Freundin und ich dann allerdings den Samstagmorgen dort eintrafen, nahm das Unglück seinen Lauf.
Die Tür der alten Schule stand sperrangelweit offen. Doch warum? Niemand hatte einen Schlüssel, außer der Reinigungskraft und ich.
Doch als wir hinein gingen, sahen wir, dass derjenige keinen Schlüssel gebraucht hatte. Es wurde eingebrochen! Alles, aber auch wirklich alles war verwüstet. Unsere gesamte Dekoration war kaputt und lag in Fetzen und kaputt auf dem Boden, die Tische waren umgerissen und das Schlimmste, die Musikanlage wurde gestohlen.

Wir riefen die Polizei, die dann auch schnell kam und den Schaden aufnahm.

7.8.12 09:35

Letzte Einträge: Der Versuch, das Unmögliche möglich zu machen

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen